Meine persönlichen Fashion Regeln


Früher stand ich oft frustriert vor meinem mit Kamotten, Taschen und Mänteln fast überquellenden Schrank und hatte so absolut keine Ahnung was ich anziehen sollte. Ich mein das typische Wischiwaschi von wegen;
Ich hab zu viele Klamotten und weiß deshalb nicht was ich anziehen soll!
kennt doch jeder von uns. Wahrscheinlich gehören sie einfach zum Leben dazu.
Aber was soll man den machen? Man kann ja schlecht jeden Tag die selbe Jeans tragen und immer nur zu den drei gleichen Shirts greifen.
Ich habe ich meine 5 Fashion Regeln zusammengesucht um euch ein wenig dabei zu helfen mal ein wenig Abwechslung in euer Modeleben zu bringen.

  • Versucht doch einmal anstatt Farben eher Textilien in den Fokus zu stellen. Mischst Leder mit Satin oder Lack mit Baumwolle. Dadurch entstehen ganz neue Kombinationsmöglichkeiten und ihr könnt so z. B. auch komplett einfarbige Looks stylen die durch die verschiedenen Materialien super interessant wirken.
  • Probiert den Kleiderbügel Trick aus! Hängt eure ganze Kleidung auf die Kleiderbügel in eine Richtung. Wenn ihr jetzt etwas anzieht und es nach dem waschen wieder in den Kleiderschrank hängt, dann dreht den Bügel andersrum. So könnt ihr sehen was ihr schon an hattet und vermeidet immer das gleiche anzuziehen.
  • Shoppe nicht immer in den gleichen Läden. Kommt schon, jeder kennt H&M, Zara oder Mango! Versucht mal etwas neues, stöbert euch ein wenig durch Instagram, Tumblr oder schaut auf euren Lieblings Fashionblogs vorbei und sucht nach Shops die ihr noch nicht kennt.
  • Egal was es ist, wenn IHR es tragen wollt, tragt es. Es ist doch völlig egal ob diese Lackhose jetzt nicht ins Büro passt. Stylt sie doch einfach so, dass sie passt. Es gibt so viele Möglichkeiten Kleidung miteinander zu kombinieren, einfach einen Hübschen Wollpulli darüber oder einen Mantel mit eleganter Bluse und schon habt ihr einen passenden Look.
  • Und zu guter Letzt; macht euch ein Moodboard. Fotografiert eure Lieblingslooks und hängt sie mit Inspirationen von euren Stilikonen an eine Wand. Als Mediengestalterin gehört dies auch oft zu meinen Aufgaben, besonders am Anfang von Projekten, wenn es um die Ideenfindung geht. Und genau das soll es hierbei auch machen, euch auf neue Ideen bringen

Keine Kommentare:

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.

Powered by Blogger.