Camden Market

3 wunderschöne Tage in London, 3 Mal gemütlich frühstücken gehen, tausende Schritte und hunderte neue Eindrücke – hier kommt mein London Travel Diary.

Seit Sonntag Abend bin ich jetzt wieder zurück vom meinem London-Kurztripp, und nach einer viel zu kurzen Nacht und einem Flug der meiner Höhenangst nicht gerade die größte Freude gemacht hat, auch wieder mit einem neuen Post.
Ich muss zugeben, das war mein erstes mal in einem Flugzeug und überhaupt in England. Anfangs musste ich mich noch ein wenig darauf einlassen, dass dort doch einiges anders ist, aber die Leute dort waren wirklich herzlich und echt unglaublich höflich, sodass es mir nicht schwer fiel mich an alles zu gewöhnen.

Wir sind am Mittwoch Nachmittag am Stansted Airport gelandet und von dort aus dann mit dem Bus nach London und zu unserem Hotel gefahren.
Zugegeben, das Hotel an sich war jetzt nicht der absolute burner, aber da wir ja nur zum duschen und schlafen dort waren, war es vollkommen ausreichend und vor allem günstig.
Ein Bonus war natürlich, dass sich direkt unter dem Hotel ein Pub befand welchen wir natürlich auch den ein oder anderen Besuch abstatteten.
Aber lest weiter für ein detailliertes London Travel Diary mit allem was wir in der Zeit erlebt haben!

Unser Hotel

Meine Schwester, meine Freundin und ich haben unser Hotel über Expedia.de gebucht nachdem wir ca. 1 1/5 Stunden nach einem passenden und am wichtigsten, günstigen Hotel gesucht hatten. Man muss dazu sagen, dass der Urlaub eher etwas spontan geplant war und da sich niemand von uns ein besonders teuren Urlaub leisten konnte, haben wir uns für das New Market House in Camden entschieden. 
Das Hotel kostete uns mit den Flügen und den Transfer vom und zum Flughafen für 4 Nächte insgesamt 863,44 Euro für alle zusammen. Also ein echtes Schnäppchen auch wenn man für den Preis nun wirklich keine großen Ansprüche stellen sollte. Für uns war es aber vollkommen in Ordnung!
Der einzige kleine Minuspunkt ist, dass das Hotel ca. 10 Minuten von der nächsten Underground Station, der Caledonian Road entfernt ist. Allerdings kann man diese Station aber sehr gut zu Fuß erreichen.

Bei dem Hotel war das Frühstück inbegriffen, was für den Preis wirklich sehr lecker und ausreichend war. Es gab frisch gebackene Hörnchen, verschiedene Säfte, einen Haufen an Tees, Toast, Müslis und noch mehr. Gegessen wurde dann immer unten in dem dazugehörigen Pub, welcher wirklich wunderschön und richtig gemütlich eingerichtet war.

Straße

Caffee

Selfie im Spiegel

Buger und Pommes

Frühstück

Camden Market

Am ersten richtigen Tag sind wir dann zu Fuß zum Camden Market gegangen, da dieser auch nur ca. 10 Minuten von unserem Hotel entfernt lag.
Dort haben wir uns dann durch die verschiedensten Stände probiert und geschlängelt und uns dann noch Camden Town angesehen.

Mein erster Eindruck von Camden Town war sehr chaotisch und bunt. Wenn man durch die Straßen läuft begegnet man sehr vielen Menschen mit den unterschiedlichsten Kleidungsstilen was ich persönlich wirklich cool und inspirierend fand. Es gibt dort außerdem viele verschiedene Vintage Läden wie zum Beispiel den Rokit in dem man alles mögliche an Second Hand Kleidung kaufen kann und der auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Besonders fand ich die unterschiedlichsten Gerüche, die sich vermischt haben wenn man durch die Gassen ging. Es gab so viele verschiedene Essenstände. Von indischem Curry und gebratenen Nudeln bis hin zu Cookie Dough und veganen Burgern. In Camden Town findet wirklich jeder das passenden für sich. Und das meine ich ernst wenn selbst ich als Vegetarierin mit einer veganen Freundin und einer Gemüse hassenden Schwester gemeinsam etwas zu essen gefunden hatten.

Solltet ihr also auch vor haben nach Camden Town zu fahren, nehmt euch auf jeden Fall genügend Zeit um all die Eindrücke auf euch wirken zu lassen.

Doc Martens

Ausstellung

Camden Market

Camden Market

Selfie

Hyde Park und Westminster Abby

Am zweiten Tag fuhren wir dann mit der U-Bahn als erstes zum Hyde Park. An diesem Tag hatten wir wirklich Glück, denn kurz nachdem wir im Park ankamen fing die Sonne an zu scheinen, weshalb wir beschlossen länger als geplant im Park zu bleiben.
Später dann entschieden wir uns für eine mehr oder weniger kleine Touristen Tour um uns den Buckingham Palace, das London Eye und den Big Ben anzusehen. Zu unserer Enttäuschung war der Big Ben leider komplett mit Baugerüsten zugedeckt wodurch man nur noch die Uhr sehen konnte.

Von dort aus haben wir uns dann über eine komplett überfüllte Westminster Bridge geschlängelt um weiter zum London Dungeon zu kommen. Die Tour durch den London Dungeon war an dem Tag eines meiner Highlights weil ich alles liebe das mit Horror zu tun hat. Solltet ihr auf eurer London Reise aber auch mit den Gedanken spielen da hinzugehen und euch aber noch nicht sicher sein, dann kann ich auch versprechen es ist nicht so gruselig und schlimm wie ihr vielleicht glaubt.

Nach dieser Tour sind wir dann weiter zum Piccadilly Circus um nach einen Restaurant zum Abendessen zu suchen. Wir haben uns dann für das Nando's entschieden. Und wer gerne asiatisches und scharfes Essen mag, den kann ich das Restaurant nur herzlich empfehlen.

Blumen

Garten

Portrait

London Eye

Abendessen

Oxford Street und Harry Potter Tour

Am letzten Tag hatten wir leider eher Pech mit dem Wetter, da es ausgerechnet an dem Tag an dem wir die Harry Potter Tour machen wollten regnete.
Glücklicherweise hatten wir alle einen Regenschirm dabei und so standen wir dann in dicken Schals eingehüllt im Regen und sahen uns mit unserem Guide einige der originalen Drehorte von Harry Potter an. Wir wurden in die verschiedenen Häuser von Hogwarts eingeteilt (ich war in Ravenclaw btw.) und durften an einem Quiz teilnehmen in dem die verschiedenen Häuser Punkte sammeln konnten. Die Tour endete dann damit, dass wir zur Kings Cross gingen und ein wenig in dem Harry Potter Laden einkaufen konnten.
Man muss dazu sagen, dass wir nicht die Warner Bros. Tour gemacht hatten da diese uns mit fast 90 Euro leider ein wenig zu teuer gewesen wäre. Also haben wir uns für eine kleinere Tour von GetyourtGuide.de entschieden.

Unseren letzten Tag ließen wir dann noch mit einer kleinen Shopping Tour ausklingen und als wir zurück im Hotel waren, machten wir es uns in dem Hotelpub mit Wein und englischen Bier gemütlich.

Chinatown

Harry Potter Theater

Gasse

Ravenclaw Schild

Himmel mit Flugzeug