Von wegen klebrige Fertigbrause!
Jeder kennt es wenn wir an heißen Sommertagen öfter mal zu kühlen Softdrinks greifen um uns zu erfrischen. Allerdings enthalten die Getränke unglaublich viel Zucker, Geschmacksverstärker und weitere Zusätze, die man eigentlich nicht zu sich nehmen möchte.

Eine Alternative hierzu sind selbstgemachte Limonaden. Hier entscheidet ihr wie viel Zucker hineinpacken möchtet, nach welchen Früchten es schmecken soll und mit was ihr eure Limonade verfeinern wollt. Deshalb stell ich auch heute 3 einfache Rezepte für leckere Sommerdrinks vor, die ihr beliebig variieren, abwandeln und erweitern könnt. Auch der Klassiker selbstgemachte Zitronenlimonade ist dabei und ebenso ein Tipp für Minz-Fans!

Limonade

Der Klassiker: Zitronenlimonade

Einen echten Klassiker stößt so schnell niemand vom Thron. Zitronenlimonade gehört wohl zu den beliebtesten Limonaden die es gibt und ist auch einer meiner absoluten Favoriten. Meistens hab ich zwar immer die Fertiglimo aus dem Supermarkt getrunken, aber mal ehrlich: eine hausgemachte Limonade mit dem Aroma frischer Zitronen stellt doch wirklich jedes Industrieprodukt in den Schatten! Hier erfährst ihr, wie ihr den Klassiker ganz easy selbst zubereitet.


Für einen Liter Limonade braucht ihr:

  • 2-3 Zitronen
  • 50 g Zucker
  • Mineralwasser (still oder sprudelnd)
  • Eiswürfel
  • Zitronenscheiben zur Dekoration


Zubereitung: 

  1. Kocht zuerst etwa 100 Milliliter Wasser auf und rührt anschließend den Zucker hinein bis dieser sich aufgelöst hat. Gießt die Zuckerlösung dann in eine große Glaskanne. 
  2. Presst nun die Zitronen aus, gebt den Saft ebenfalls in die Glaskanne und rührt alles um. Füllt anschließend die Kanne mit kaltem Wasser auf (etwa 750 Milliliter). 
  3. Wer es etwas sprudeliger mag, kann dafür auch Mineralwasser mit Kohlensäure verwenden. Stellt die Limonade in den Kühlschrank und lasst sie etwas abkühlen.

Gegen einen bitteren Beigeschmack hilft eine kleine Prise Salz.


Limonade

Für die Experimentellen: Melonen-Minz-Limonade

Wassermelone und Minze sind ein perfektes Duo. Denkt man an das süße Aroma er Wassermelone und die leichte Schärfe der Minze, möchte man gar nicht glauben, die gut sie miteinander harmonieren. Abgesehen vom tollen Geschmack sind die grünen Minzestückchen, die in prickelnder rosa Limonade schwimmen, auch eine Augenweide.


Für einen Liter Limonade braucht ihr:

  • 100 g Zucker
  • 1 Bund Minze
  • 250 g Wassermelone
  • 125 ml Zitronensaft + 1 Zitrone zum Garnieren
  • Eiswürfel
  • 3/4 l Wasser 


Zubereitung:

  1. Den Topf ca. 2 cm hoch mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Zucker hinzufügen und unter Rühren darin auflösen. 1 Bund Minze ins Zuckerwasser geben, Topf vom Herd nehmen und 30 Minuten abkühlen lassen. Minze herausnehmen.
  2. Zitrone in Scheiben schneiden. Minzblätter von den Stängeln zupfen. Wassermelone halbieren, Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen und in eine große Schüssel füllen. Mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Zitronensaft sowie Zucker-Minz-Wasser vermischen. Mit restlichem Wasser auffüllen.
  3. Melonen-Minz-Limonade in einen Getränkespender oder eine Bowle-Schüssel füllen. Zitronenscheiben, Minzblätter und Eiswürfel dazugeben.

Limonade

Für die Fruchtliebhaber: Kirsch-Limonade mit Ahornsirup und Limetten

Kirschen und Ahornsirup vertragen sich nicht nur auf Pancakes bestens, sondern auch im Limonadenglas.Und Kirschen aus dem Nachbarsgarten schmecken doch immer noch am besten, oder?
Der Zucker wird hier durch Ahornsirup ersetzt, der wunderbar mit den süßen Kirschen harmoniert. Anstelle von Zitronen haben Limetten ihren großen Auftritt.  Mit etwas Mineralwasser aufgegossen, entsteht im Nu ein herrlich aromatischer Durstlöscher


Für einen Liter Limonade braucht ihr:

  • 250 g Kirschen
  • 150 ml Wasser
  • 3 Limetten
  • 80 ml Ahornsirup
  • 1 l Mineralwasser


Zubereitung:

  1. Kirschen waschen, entsteinen und grob zerkleinern. 
  2. Wasser zusammen mit den Kirschen in einem Topf aufkochen. Bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. 
  3. Schale einer Limette abreiben. Limetten auspressen. 
  4. Kirschen, Limettenabrieb, Limettensaft und Ahornsirup in einen Standmixer geben und fein pürieren. Im Kühlschrank vollständig abkühlen lassen. 
  5. Für die Limonade Kirschsirup mit Mineralwasser aufgießen und umrühen. Gläser mit Eiswürfeln, Kirschen und Limettenscheiben dekorieren. Limonade eisgekühlt servieren.

3 Limonadenrezepte selber machen

Von wegen klebrige Fertigbrause!
Jeder kennt es wenn wir an heißen Sommertagen öfter mal zu kühlen Softdrinks greifen um uns zu erfrischen. Allerdings enthalten die Getränke unglaublich viel Zucker, Geschmacksverstärker und weitere Zusätze, die man eigentlich nicht zu sich nehmen möchte.

Eine Alternative hierzu sind selbstgemachte Limonaden. Hier entscheidet ihr wie viel Zucker hineinpacken möchtet, nach welchen Früchten es schmecken soll und mit was ihr eure Limonade verfeinern wollt. Deshalb stell ich auch heute 3 einfache Rezepte für leckere Sommerdrinks vor, die ihr beliebig variieren, abwandeln und erweitern könnt. Auch der Klassiker selbstgemachte Zitronenlimonade ist dabei und ebenso ein Tipp für Minz-Fans!

Limonade

Der Klassiker: Zitronenlimonade

Einen echten Klassiker stößt so schnell niemand vom Thron. Zitronenlimonade gehört wohl zu den beliebtesten Limonaden die es gibt und ist auch einer meiner absoluten Favoriten. Meistens hab ich zwar immer die Fertiglimo aus dem Supermarkt getrunken, aber mal ehrlich: eine hausgemachte Limonade mit dem Aroma frischer Zitronen stellt doch wirklich jedes Industrieprodukt in den Schatten! Hier erfährst ihr, wie ihr den Klassiker ganz easy selbst zubereitet.


Für einen Liter Limonade braucht ihr:

  • 2-3 Zitronen
  • 50 g Zucker
  • Mineralwasser (still oder sprudelnd)
  • Eiswürfel
  • Zitronenscheiben zur Dekoration


Zubereitung: 

  1. Kocht zuerst etwa 100 Milliliter Wasser auf und rührt anschließend den Zucker hinein bis dieser sich aufgelöst hat. Gießt die Zuckerlösung dann in eine große Glaskanne. 
  2. Presst nun die Zitronen aus, gebt den Saft ebenfalls in die Glaskanne und rührt alles um. Füllt anschließend die Kanne mit kaltem Wasser auf (etwa 750 Milliliter). 
  3. Wer es etwas sprudeliger mag, kann dafür auch Mineralwasser mit Kohlensäure verwenden. Stellt die Limonade in den Kühlschrank und lasst sie etwas abkühlen.

Gegen einen bitteren Beigeschmack hilft eine kleine Prise Salz.


Limonade

Für die Experimentellen: Melonen-Minz-Limonade

Wassermelone und Minze sind ein perfektes Duo. Denkt man an das süße Aroma er Wassermelone und die leichte Schärfe der Minze, möchte man gar nicht glauben, die gut sie miteinander harmonieren. Abgesehen vom tollen Geschmack sind die grünen Minzestückchen, die in prickelnder rosa Limonade schwimmen, auch eine Augenweide.


Für einen Liter Limonade braucht ihr:

  • 100 g Zucker
  • 1 Bund Minze
  • 250 g Wassermelone
  • 125 ml Zitronensaft + 1 Zitrone zum Garnieren
  • Eiswürfel
  • 3/4 l Wasser 


Zubereitung:

  1. Den Topf ca. 2 cm hoch mit Wasser füllen und zum Kochen bringen. Zucker hinzufügen und unter Rühren darin auflösen. 1 Bund Minze ins Zuckerwasser geben, Topf vom Herd nehmen und 30 Minuten abkühlen lassen. Minze herausnehmen.
  2. Zitrone in Scheiben schneiden. Minzblätter von den Stängeln zupfen. Wassermelone halbieren, Fruchtfleisch mit einem Löffel aus der Schale lösen und in eine große Schüssel füllen. Mit einem Stabmixer fein pürieren und mit Zitronensaft sowie Zucker-Minz-Wasser vermischen. Mit restlichem Wasser auffüllen.
  3. Melonen-Minz-Limonade in einen Getränkespender oder eine Bowle-Schüssel füllen. Zitronenscheiben, Minzblätter und Eiswürfel dazugeben.

Limonade

Für die Fruchtliebhaber: Kirsch-Limonade mit Ahornsirup und Limetten

Kirschen und Ahornsirup vertragen sich nicht nur auf Pancakes bestens, sondern auch im Limonadenglas.Und Kirschen aus dem Nachbarsgarten schmecken doch immer noch am besten, oder?
Der Zucker wird hier durch Ahornsirup ersetzt, der wunderbar mit den süßen Kirschen harmoniert. Anstelle von Zitronen haben Limetten ihren großen Auftritt.  Mit etwas Mineralwasser aufgegossen, entsteht im Nu ein herrlich aromatischer Durstlöscher


Für einen Liter Limonade braucht ihr:

  • 250 g Kirschen
  • 150 ml Wasser
  • 3 Limetten
  • 80 ml Ahornsirup
  • 1 l Mineralwasser


Zubereitung:

  1. Kirschen waschen, entsteinen und grob zerkleinern. 
  2. Wasser zusammen mit den Kirschen in einem Topf aufkochen. Bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen. 
  3. Schale einer Limette abreiben. Limetten auspressen. 
  4. Kirschen, Limettenabrieb, Limettensaft und Ahornsirup in einen Standmixer geben und fein pürieren. Im Kühlschrank vollständig abkühlen lassen. 
  5. Für die Limonade Kirschsirup mit Mineralwasser aufgießen und umrühen. Gläser mit Eiswürfeln, Kirschen und Limettenscheiben dekorieren. Limonade eisgekühlt servieren.
Pinselset

  • Gib deinen Cremes einziehpausen. Versucht zwischen dem Auftragen der Creme und dem
    Rest des Makeups ca. 5 - 10 Minuten Pause zu machen, um eurer Haut Zeit zu geben, das ganze Zeug einziehen zu lassen. Ihr könnt euch dazwischen zum Beispiel anziehen oder euch etwas zu essen machen.
  • Es gibt einen Unterschied zwischen dem Abschminken und dem Reinigen der Haut. Benutzt erst Reinigungstücher oder ein Abschminkgel zum Entfernen des Makeups und dann ein Reinigungsprodukt wie zum Beispiel der Aloe Vera Toner von Mario Badescu oder das Venus Mizellen Wasser. Seitdem ich mich daran halte habe ich so gut wie keine Mitesser mehr.
  • Versucht nicht euch die ganze Zeit mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Natürlich macht man das meistens automatisch nicht beabsichtigt, aber es lohnt sich wirklich sich das abzugewöhnen. Denn das ist die Quelle für Bakterien und Dreck, den Verursachern von Mitessern und Pickeln.
  • Ihr solltet mindestens zwei Liter pro Tag trinken. Das hilft der Haut von innen heraus zu strahlen und sich schön und elastisch zu halten. Besonders gute Durstlöscher sind stilles Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtsaftschorle. Kleiner Tipp: wenn es euch schwer fällt so viel zu trinken, füllt das Wasser in Gläser, dadurch trinkt ihr automatisch mehr als aus der Flasche.
  • Reinigt eure Haut jeden Tag. Auch wenn ihr den Tag nur zu Hause verbracht habt oder ungeschminkt aus dem Haus gegangen seid, im Laufe des Tages sammelt sich verschiedenster Dreck und Schmutz in euren Gesicht der wiederum eure Poren verstopft.
  • Rauchen macht eure Haut kaputt. Regelmäßiges und zu viel Nikotin verengen eure Blutgefäße wodurch eure Haut grau und fahl wirkt. Auch fängt eure Haut an schneller zu altern und frühzeitig Falten zu bilden.
  • Bewegung ist wichtig, nicht nur, um in Form zu bleiben. Fitness lockt nämlich das Wachstumshormon HGH. Es ist entscheidend an vielen Regenerationsprozessen im Körper beteiligt und steuert die Zelleneuerung. Außerdem reduziert Sport Stress und sorgt für einen gut durchbluteten, rosigen Teint
  • Konturieren ist toll, wenn man die richtige Farbe findet. Und Kontur und Bronzer sind nicht das gleiche! Ich habe früher immer diese warmen Orangetöne, die es überall gibt, zum konturieren benutzt, bis ich irgendwann herausfand, dass das eine da ist um dein Gesicht zu strukturieren und das andere um es gebräunter aussehen zu lassen. Jetzt benutze ich zum konturieren das Renaissance Glow Kontur Set von Makeup Revolution.

8 Beautyregeln die ich erst später lernte

Pinselset

  • Gib deinen Cremes einziehpausen. Versucht zwischen dem Auftragen der Creme und dem
    Rest des Makeups ca. 5 - 10 Minuten Pause zu machen, um eurer Haut Zeit zu geben, das ganze Zeug einziehen zu lassen. Ihr könnt euch dazwischen zum Beispiel anziehen oder euch etwas zu essen machen.
  • Es gibt einen Unterschied zwischen dem Abschminken und dem Reinigen der Haut. Benutzt erst Reinigungstücher oder ein Abschminkgel zum Entfernen des Makeups und dann ein Reinigungsprodukt wie zum Beispiel der Aloe Vera Toner von Mario Badescu oder das Venus Mizellen Wasser. Seitdem ich mich daran halte habe ich so gut wie keine Mitesser mehr.
  • Versucht nicht euch die ganze Zeit mit den Händen ins Gesicht zu fassen. Natürlich macht man das meistens automatisch nicht beabsichtigt, aber es lohnt sich wirklich sich das abzugewöhnen. Denn das ist die Quelle für Bakterien und Dreck, den Verursachern von Mitessern und Pickeln.
  • Ihr solltet mindestens zwei Liter pro Tag trinken. Das hilft der Haut von innen heraus zu strahlen und sich schön und elastisch zu halten. Besonders gute Durstlöscher sind stilles Wasser, ungesüßte Tees oder Fruchtsaftschorle. Kleiner Tipp: wenn es euch schwer fällt so viel zu trinken, füllt das Wasser in Gläser, dadurch trinkt ihr automatisch mehr als aus der Flasche.
  • Reinigt eure Haut jeden Tag. Auch wenn ihr den Tag nur zu Hause verbracht habt oder ungeschminkt aus dem Haus gegangen seid, im Laufe des Tages sammelt sich verschiedenster Dreck und Schmutz in euren Gesicht der wiederum eure Poren verstopft.
  • Rauchen macht eure Haut kaputt. Regelmäßiges und zu viel Nikotin verengen eure Blutgefäße wodurch eure Haut grau und fahl wirkt. Auch fängt eure Haut an schneller zu altern und frühzeitig Falten zu bilden.
  • Bewegung ist wichtig, nicht nur, um in Form zu bleiben. Fitness lockt nämlich das Wachstumshormon HGH. Es ist entscheidend an vielen Regenerationsprozessen im Körper beteiligt und steuert die Zelleneuerung. Außerdem reduziert Sport Stress und sorgt für einen gut durchbluteten, rosigen Teint
  • Konturieren ist toll, wenn man die richtige Farbe findet. Und Kontur und Bronzer sind nicht das gleiche! Ich habe früher immer diese warmen Orangetöne, die es überall gibt, zum konturieren benutzt, bis ich irgendwann herausfand, dass das eine da ist um dein Gesicht zu strukturieren und das andere um es gebräunter aussehen zu lassen. Jetzt benutze ich zum konturieren das Renaissance Glow Kontur Set von Makeup Revolution.
ComputerHey, als ich hier sitze und diese Sätze schreibe, denke ich darüber nach wie lange ich das hier schon nicht mehr gemacht habe. Wahren es 3 Jahre? Oder sogar 4?
Ich habe mich einmal so sehr in dieser BloggerSzene daheim gefühlt, dass es jetzt ein mehr als komischen Gefühl ist es nicht mehr zu sein. Es hat sich so unglaublich viel geändert seitdem ich vor ein paar Jahren aufgehört habe. Das gibt mir das Gefühl, noch einmal komplett von vorne beginnen zu müssen. Aber ich denke ich bin jetzt bereit dazu.

In den letzten Jahren hat sich viel geändert. Und damit meine ich nicht nur mein Alter! Ich meine mich zu erinnern, dass ich bei meinem letzten Post gerade einmal 17 geworden bin, jetzt werde ich bald 21. Dinge haben sich geändert, genauso wie ich. Und diese Veränderung wird dieser Blog hier, mein lang verschollenes Baby, auch zu spüren bekommen.
Es wird Zeit, dass dieser Blog erwachsen wird, genau wie ich es geworden bin oder zumindest glaube es zu sein!

Aber keine Sorge, ich werde immer noch ähnliche Themen ansprechen wie ich es schon immer getan habe, allerdings möchte ich aber auch etwas ernstere und mir persönlich wichtige Themen zu verschiedenen Gesellschaftsthemen nicht außen vor allen.

Ich möchte mich mit diesem Post also offiziell zurück melden und hoffen ein paar Leuten hier erging es nicht genauso wie mir, sondern sind immer noch genauso vertreten wie schon früher.

Liz Marshall

ComputerHey, als ich hier sitze und diese Sätze schreibe, denke ich darüber nach wie lange ich das hier schon nicht mehr gemacht habe. Wahren es 3 Jahre? Oder sogar 4?
Ich habe mich einmal so sehr in dieser BloggerSzene daheim gefühlt, dass es jetzt ein mehr als komischen Gefühl ist es nicht mehr zu sein. Es hat sich so unglaublich viel geändert seitdem ich vor ein paar Jahren aufgehört habe. Das gibt mir das Gefühl, noch einmal komplett von vorne beginnen zu müssen. Aber ich denke ich bin jetzt bereit dazu.

In den letzten Jahren hat sich viel geändert. Und damit meine ich nicht nur mein Alter! Ich meine mich zu erinnern, dass ich bei meinem letzten Post gerade einmal 17 geworden bin, jetzt werde ich bald 21. Dinge haben sich geändert, genauso wie ich. Und diese Veränderung wird dieser Blog hier, mein lang verschollenes Baby, auch zu spüren bekommen.
Es wird Zeit, dass dieser Blog erwachsen wird, genau wie ich es geworden bin oder zumindest glaube es zu sein!

Aber keine Sorge, ich werde immer noch ähnliche Themen ansprechen wie ich es schon immer getan habe, allerdings möchte ich aber auch etwas ernstere und mir persönlich wichtige Themen zu verschiedenen Gesellschaftsthemen nicht außen vor allen.

Ich möchte mich mit diesem Post also offiziell zurück melden und hoffen ein paar Leuten hier erging es nicht genauso wie mir, sondern sind immer noch genauso vertreten wie schon früher.

About


Hallo, ich in Liz ud Gründerin von Liz Marhall. Auf diesen Blog findet ihr alles, von Fashion Tipps, über vegetarischen und veganen Rezepten zu Beauty Trends und Travel Guides ist alles dabei. Wenn ihr mehr über mich wissen wollt, dann schut doch gerne auf einer About Seite vorbei.
About

Popular Posts

My Favourites