Nachdem ich mal wieder einen Abend mit Jamie Oliver und seinen Kochkünsten verbracht habe, hatte ich irgendwie Lust auf Avocados. Obwohl ich sie noch nie gegessen hatte. Also fuhren wir, glücklicherweise, am nächsten Tag einkaufen wo ich mir dann Avocados besorgen konnte. Meine Freundin empfahl mir dann gefüllte Avocados zu machen. Also gibt es heute mal wieder einen Food-Post der noch dazu vegetarisch, vegan und laktosefrei ist.

Das einzige was ihr dafür braucht ist:

  • 1 Avocado
  • 1 Tomate
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico, rot
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter nach Belieben (zum Beispiel Oregano und Basilikum)
Es sieht zwar nach viel Aufwand aus, ist aber eigentlich ganz einfach.
Zuerst müsst ihr die Avocado längst halbieren und den Kern entfernen, denn da kommen dann die Tomaten rein. Wenn ihr wollt könnt ihr die Hälften noch etwas aushöhlen, dann salzt und pfeffert ihr sie.
Wascht die Tomaten und schneidet sie dann klein, sodass sie in die ausgehöhlte Avocado passen. Danach hackt ihr die halbe Zwiebel fein gebt sie über die Tomaten. Auf jede der Avocadohälften gebt ihr dann einen Esslöffel Öl und einen halben Esslöffel Essig. Also weitere Gewürze kommen noch der Oregano und der Basilikum, den ihr vorher klein hackt, auf die Avocadohälften. Zum Schluss würzt ihr alles noch einmal mit Pfeffer und Salz.

Und fertig ist die Avocado. Ein Rezept ohne großen Aufwand das auch noch gut schmeckt.
Guten Appetit!